Wochenendseminare

Phänomenologisch-Systemisches Aufstellungswochenende

29. / 30. März 2019

Leitung: Marion Buhr
Ort: Haus Ohrbeck, 49124 Georgsmarienhütte
Infos und Anmeldung: http://www.haus-ohrbeck.de


Tagesseminare

Phänomenologisch-Systemischer-Aufstellungstag

Samstag, 18. Mai 2019

Samstag, 14. September 2019

Leitung: Marion Buhr
Uhrzeit: 09.30 – 18.00 Uhr
Ort: RAuM für Yoga und Therapaie, Holzwickede
Kosten:
Teilnahme mit eigener Aufstellung:     95 EUR
Teilnahme ohne eigene Aufstellung:     65 EUR
inkl. warmem Mittagessen, Gebäck und Getränken (k.b.A.)

Beschreibung:
Die PSA ist ein methodisches Vorgehen, das eine tiefere Einsicht in die zumeist unbewussten Beweggründe unseres Denkens, Fühlens und Handelns eröffnet. Sie reicht damit weit über eine kognitiv-analytische Sicht- und Vorgehensweise hinaus.
Wenn wir im Laufe unseres Lebens auf Schwierigkeiten oder ernsthafte Probleme stoßen, fehlt uns oft der Zugang zu wirklich nachhaltigen Lösungen.
In der Aufstellungsarbeit wird eine Situation geschaffen, in der stellvertretend die unterschwellig arbeitenden Dynamiken von Konflikten oder Ereignisse sichtbar gemacht werden können.
Die Aufstellung erfolgt im Wesentlichen schweigend und kann dadurch eine tiefere Einsicht in die komplexen Wirkzusammenhänge auf Seelenebene eröffnen. Auf diese Weise wird die „unterbrochene Hinbewegung der Seele“ aufgezeigt. Die PSA bietet einen Raum, um diese unterbrochene Hinbewegung wieder in Fluss und damit in eine neue Ordnung finden zu lassen.

Wann ist eine Aufstellung hilfreich?
  • Aufstellungen von Phänomenen     z.B. Krankheiten und Beschwerden;
    Symptome wie Stress,  Antriebslosigkeit,
    Unsicherheiten und Ängste, Süchte, etc.
  • Familienaufstellungen
  • Systemaufstellungen (z.B. im beruflichen Kontext)
  • Entscheidungsaufstellungen

Tag der Stille

Samstag, 7. Dezember 2019

Leitung: Andreas Buhr & Marion Buhr
Uhrzeit: 09.30 – 17.00
Ort: RAuM für Yoga und Therapie, Holzwickede
Kosten: Kosten 80 EUR / inkl. warmer Mittagsmahlzeit, Gebäck und Getränken (k.b.A.)

Beschreibung:
In der Hektik und Schnelligkeit des Alltags verlieren wir häufig den Kontakt zu einem heilsamen und ordnenden Raum der Stille in uns. Wir werden von unseren nicht enden wollenden Gedanken, Sorgen und Ängsten beeinflusst und uns fehlt der Blick für das Wesentliche.

In der Stille liegt eine Kraft, die mit Worten nicht zu beschreiben ist Wenn Menschen ihr Mitgefühl und ihre Verbundenheit miteinander ausdrücken wollen, dann wird dies weltweit in Momenten des Schweigens getan.

Der „Tag der Stille“ bietet uns die Möglichkeit zu diesem inneren Ort der Heilung zurück zu finden und uns von der Kraft der Stille ordnen zu lassen.
Nach einer kurzen Begrüßung verbringen wir den Tag im Schweigen. Das Schweigen kann darin unterstützen, den individuellen Selbstheilungsprozess anzuregen.

Die Meditation orientiert sich an der Praxis des Benediktushofes (Willigis Jäger), d.h. Sitzen und meditatives Gehen wechseln sich ab. Es erfolgt eine differenzierte Anleitung zur meditativen Praxis und wir unterstützen jeden Einzelnen eine geeignete Sitzhaltung zu finden. Ergänzt wird die Meditation durch angeleitete Körperpraxis.
Während des Tages besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Kursleitern.


Hier nehmen Sie Kontakt zu mir auf….